Suche

Wo ist der Unterschied zwischen einer Native-, Web- und Hybrid-App?

Aktualisiert: 5. Okt 2020




In meinem letzten Blog habe ich darüber geschrieben, was man generell bei der App-Entwicklung beachten sollte. Hier möchte ich wie angekündigt noch mal etwas näher darauf eingehen, wo die unterschiede zwischen einer Native-App, Hybrid-App und eine Web-App sind.


Bevor mit der Entwicklung einer App begonnen wird, muss man eine grundlegende Entscheidung treffen. Es gibt nämlich verschiedene technische Möglichkeiten, eine App zu entwickeln. Jede Variante hat dabei ihre Vor- und Nachteile. Ein späterer Wechsel ist immer mit extrem hohen Zeitaufwand und somit Kosten verbunden. Daher sollte die Entscheidung für eine bestimmte Variante sehr gut überlegt sein. Ich hab hier mal die verschiedenen Varianten aufgeführt:

Native-App

Die Native-App ist eine App, die in der Entwicklungssprache der jeweiligen Plattform programmiert wurde. Bei Android ist dies Java oder Kotlin, bei iOS Objecitve-C oder Swift. Die Apps werden auf Basis der Software Development Kits (SDKs) entwickelt, die von Google oder Apple zur Verfügung gestellt werden. Native-Apps ermöglichen eine optimale Nutzererfahrung und die Verwendung der neuesten Hardware und Betriebssysteme.

Pro:

+ beste und schnellste Performance

+ immer Zugriff auf aktuellste Features der jeweiligen Plattform

+ zukunftsorientiert

+ offline nutzbar (ggf. eingeschränkt)

Contra:

– für jedes Betriebssystem muss eine komplett eigenständige App entwickelt und gewartet werden

– App muss heruntergeladen und installiert werden

– bei Änderungen an der App müssen Updates zur Verfügung gestellt werden

Web-App

Im Grunde genommen handelt es sich bei der Web-App überhaupt nicht um eine Applikation. Eine Web-App ist einfach nur eine Webseite, die für mobile Geräte optimiert wurde und stellen eine einfache Alternative zu der Native-App dar.

Pro:

+ benötigt keinen Download

+ kann für allen gängigen Betriebssystemen zur Verfügung gestellt werden

+ Entwicklung ist preiswerter

+ Änderungen können ohne Updates und Installationen verfügbar gemacht werden

+ veraltete Versionen können nicht im Umlauf bleiben

Contra:

– eingeschränkter Funktionsumfang

– schlechtere und langsamere Performance

– nicht in den Stores erhältlich

– wird über einen Browser aufgerufen

Hybrid-App

Eine Hybrid-App ist praktisch eine Mischung zwischen einer Native-App und einer Web-App. Hybrid-Apps nutzen oft die Vorteile einer Native-App und einer Web-App und verbinden diese miteinander. Hybrid-Apps könnte ein interessanter Lösungsansatz sein, wenn man schon eine auf mobile Geräte optimierten Webseite hat und eine kostengünstige Alternative zu einer Nativ-App sucht. Die Möglichkeiten sind jedoch auch hier eingeschränkt.

Pro:

+ einige Vorteile zu der Web-App

+ Verfügbarmachung im App-Store möglich

+ Synergien zwischen Android und iOS Version geschaffen

Contra:

– hohe Fehleranfälligkeit durch große Komplexität

– bei Anpassungen großer Aufwand erforderlich

– Einschränkung der Bedienbarkeit und der Performance

Mein Fazit: Wenn du eine leistungsfähige und zukunftsorientierte App Entwickeln möchtest, kommst du um die Native-App nicht drumherum.


Verpasse keinen Blogeintrag mehr!

Like dafür einfach unsere Facebook oder LinkedIn Seite ✅


Dein Fabian von Code Pirate


Du liest: Wo ist der Unterschied zwischen einer Native-, Web- und Hybrid-App?


15 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen