Suche

Programmieren lernen: Buch, Kurs, online oder App – die beste Methode

Aktualisiert: 2. März



Vor einiger Zeit haben wir dir vorgestellt, warum es sinnvoll ist, Programmieren zu lernen. Von spannenden Aufgaben bis hin zu einer hervorragenden Vergütung haben wir dir viele Gründe dafür genannt. Wenn du dich nun dazu entschließt, Programmieren zu lernen, musst du jedoch noch viele weitere Entscheidungen treffen. Insbesondere ist es wichtig, eine passende Methode zu wählen. Von Büchern über Kurse und Online-Angebote bis hin zu Apps stehen hierfür vielfältige Möglichkeiten zur Auswahl. In diesem Artikel gehen wir deshalb darauf ein, welche Vor- und Nachteile diese jeweils bieten.


Programmieren lernen – am Anfang musst du viele Entscheidungen treffen

Du hast dich dazu entschlossen, Programmieren zu lernen? Dann hast du bereits den ersten Schritt getan, um von hervorragenden Karrierechancen zu profitieren. Allerdings stehen nun einige wichtige Entscheidungen an. Von großer Bedeutung ist es, eine passende Programmiersprache auszuwählen. Sehr beliebt sind beispielsweise Python, Java und JavaScript. Doch gibt es noch viele weitere Programmiersprachen – wie etwa Swift, C, C++ oder PHP. Jede von ihnen hat ihre ganz eigenen Stärken und Schwächen. Wie du eine passende Programmiersprache für dich auswählst, werden wir noch in einem gesonderten Artikel besprechen.


Eine weitere Entscheidung besteht darin, auf welche Weise du das Programmieren lernen willst. Auch hierfür stehen viele verschiedene Möglichkeiten zur Auswahl. Wenn du fest vorhast, im IT-Bereich zu arbeiten, dann kommt dir nun vielleicht ein Informatik-Studium oder eine Ausbildung zur IT-Kauffrau beziehungsweise zum IT-Kaufmann in den Sinn. Das stellt sicherlich eine sehr gute Möglichkeit dar. Allerdings ist dies mit einem enormen Aufwand verbunden und es ist dafür notwendig, dass du dieser Aufgabe mehrere Jahre deines Lebens widmest. Doch gibt es auch einfachere Möglichkeiten. Die Fachzeitschriften CHIP gibt dir beispielsweise einige Tipps für den Einstieg. Dieser Artikel zählt einige Alternativen wie Bücher und Online-Kurse auf. Doch gibt es noch weitere Möglichkeiten. Um dir einen noch besseren Überblick zu verschaffen, wollen wir deshalb genau vorstellen, welche Vorteile Bücher, Kurse, Online-Angebote und Apps bieten.


Das Problem: Ohne Computer kannst du nicht programmieren

Bevor wir die einzelnen Möglichkeiten besprechen, wie du Programmieren lernen kannst, wollen wir auf ein grundlegendes Problem eingehen. Wenn du ein Computerprogramm schreibst, verfasst du dabei den Code in Textform. Um den Code dann auszuführen, sind jedoch spezielle Tools notwendig. Diese sind bislang nicht für das Tablet oder das Smartphone verfügbar, sondern nur für den Computer. Das führt bei vielen Methoden zu einem erheblichen Medienumbruch und schränkt die Möglichkeiten deutlich ein. Dieser Aspekt ist von großer Bedeutung, um die Vor- und Nachteile der einzelnen Alternativen zu verstehen.


Mit einem Buch Programmieren lernen

Ein Buch bietet dir viel Content zu einem günstigen Preis. Die meisten Bücher zu Programmiersprachen kosten rund 10 Euro und haben mehrere Hundert Seiten. Daher können sie die entsprechenden Themen sehr detailliert besprechen. Ein weiterer Vorteil besteht darin, dass du dabei ganz unabhängig von Ort und Zeit bist. Du kannst das Buch auf dem Weg zur Arbeit, in der Mittagspause oder zu Hause nach Feierabend lesen.


Allerdings liegt hier der Schwerpunkt auf der Theorie. Das führt dazu, dass sich die Inhalte nicht so gut einprägen. In vielen Büchern sind zwar auch Übungsaufgaben enthalten. Allerdings musst du dich an den Computer setzen, um diese zu bearbeiten. Das schränkt die Flexibilität dieser Methode ein. Ein weiteres Problem besteht darin, dass Bücher oftmals nicht aktuell sind. In der IT kommt es immer wieder zu Neuerungen. Bis die Verlage eine neue Fassung herausbringen, die diese berücksichtigen, können jedoch mehrere Jahre vergehen.


Einen Kurs belegen

Eine weitere Möglichkeit besteht darin, einen Präsenz-Kurs zu besuchen. Auch das bietet einige Vorteile. Insbesondere wenn es dir schwerfällt, die Inhalte eigenständig zu bearbeiten, stellt dies eine gute Möglichkeit dar. Hier kannst du dem Kursleiter Fragen stellen und erhältst eine intensive Unterstützung.


Doch gibt es auch einige Nachteile. Das beginnt mit den hohen Kosten, die für solche Kurse anfallen. Außerdem bist du dabei an feste Veranstaltungszeiten gebunden. Für die meisten Teilnehmer fallen außerdem längere Anfahrtswege an. So geht ein erheblicher Teil deiner Freizeit ungenutzt verloren, die du bei anderen Methoden bereits zum Lernen aufwenden könntest. Außerdem ist der Lernfortschritt hierbei meistens recht langsam. Viele Teilnehmer fühlen sich deshalb unterfordert.


Online Programmieren lernen

Welche Vorteile es bietet, online Programmieren zu lernen, haben wir dir schon in einem früheren Artikel vorgestellt. Beispielsweise profitierst du von einer hohen Flexibilität und du kannst dein Lerntempo selbst bestimmen. Doch gibt es hierbei unterschiedliche Möglichkeiten, sodass es notwendig ist, noch etwas genauer zu differenzieren.


Online-Kurse

Online-Kurse enthalten gut aufbereitete Inhalte und sind meistens gut strukturiert. Da der Zugriff auch per Tablet und Smartphone möglich ist, kannst du damit auch unterwegs lernen. Oftmals stehen neben den Beschreibungen auch Videos zur Verfügung, die für Abwechslung sorgen. Um die Aufgaben dieser Kurse zu lösen, benötigst du aber einen PC. Das schränkt die Flexibilität etwas ein. Darüber hinaus sind die meisten Online-Kurse mit recht hohen Kosten verbunden.


Programmieren lernen im Selbststudium

Es gibt unzählige Internetseiten, die sich mit verschiedenen Programmiersprachen befassen. Das kannst du nutzen, um auf diese Weise per Selbststudium Programmieren zu lernen. Das ist vollkommen kostenfrei. Allerdings musst du dabei beachten, dass hierbei meistens nur einzelne Teilaspekte behandelt werden. Das macht es gerade für Anfänger schwierig. Komplette Kurse, die dir einen guten Einstieg bieten, sind auf diese Weise kaum zu finden, da deren Entwicklung mit einem enormen Aufwand verbunden ist, sodass diese nicht kostenfrei zur Verfügung stehen. Daher ist diese Methode besonders schwierig.


Online-Übungsseiten

Eine weitere Alternative stellen Online-Übungsseiten dar, die ein etwas anderes Konzept verfolgen. Dabei sind die Tools, die du zum Ausprobieren deiner Programme benötigst, auf dem Server des Anbieters installiert. Das bedeutet, dass du den Code über eine Weboberfläche eingeben kannst und dieser dann direkt ausgeführt wird. Das ist ausgesprochen praktisch, da du auf diese Weise deutlich flexibler bei der Auswahl der Endgeräte bist. Eine solche Weboberfläche lässt sich auch mit dem Smartphone oder mit dem Tablet nutzen – ganz ohne Installation. Diese Technik ist noch recht neu und es entstehen gerade die ersten Angebote in diesem Bereich. Diese sind zwar in der Regel kostenpflichtig, allerdings kannst du hierfür günstige Monatsabos abschließen. Code Pirate ist beispielsweise gerade dabei, ein solches Angebot aufzubauen.


Apps: die mobile Alternative

Eine weitere einfache Alternative, die sich bestens für Anfänger eignet, besteht darin, das Programmieren mit einer App zu lernen. Auch hierbei ist es nicht möglich, den Code direkt auszuführen, da hierfür ein Computer notwendig wäre. Allerdings bestehen solche Apps aus vielen Übungen, bei denen du beispielsweise verschiedene Codebausteine einfügen oder ein Codebeispiel vervollständigen musst. Die App kontrolliert dann, ob du die richtige Lösung eingegeben hast. Auf diese Weise prägen sich die Befehle hervorragend ein. Außerdem sind bei guten Apps umfangreiche Beschreibungstexte vorhanden. Diese vermitteln dir nicht nur detaillierte Kenntnisse zur entsprechenden Programmiersprache. Sie erklären dir auch, wie du die notwendigen Tools auf deinem Rechner installierst und so die Programme selbst ausführst. So profitierst du von einer ausgezeichneten Flexibilität und von einer hohen Unabhängigkeit. Wenn du zu Hause etwas Zeit hast, kannst du aber auch deine eigenen Programme erstellen. Diese Kombination ist sehr effizient, um Programmierkenntnisse zu vermitteln. Es kommt hinzu, dass bei vielen Anbietern ein erheblicher Teil der Inhalte kostenlos zur Verfügung steht.


Entscheide selbst, wie du Programmieren lernen willst

Du hast gesehen, dass es viele verschiedene Möglichkeiten gibt, um Programmieren zu lernen. Jede von ihnen hat ihre eigenen Vor- und Nachteile. Wenn du Wert auf eine persönliche Betreuung legst, dann ist ein Kurs vor Ort beispielsweise die beste Alternative für dich. Falls dir eine hohe Flexibilität und geringe Kosten wichtiger sind, kannst du zu einem Buch oder zu einer App greifen. Dabei ist es auch möglich, mehrere Alternativen miteinander zu kombinieren. Sehr praktisch ist es beispielsweise, sich per App die Grundlagen anzueignen und dann über eine Online-Übungsseite richtige Programme zu erstellen und dabei dennoch von einer hohen Flexibilität zu profitieren.



Dein Code Pirate Team


Verpasse keinen Blogeintrag mehr! Folge dafür einfach unserer Instagram oder Facebook Seite ✅


Schau dir auch unsere iOS und Android App zum Programmieren lernen an.



Du liest:

Programmieren lernen: Buch, Kurs, online oder App – die beste Methode


243 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen