Suche

Die besten Python-IDEs


IDE steht für Integrated Development Environment. Dieser Begriff steht für ein Tool, mit dem du deinen Code einfacher schreiben, testen und debuggen kannst. Dazu gehören z.B. Codevervollständigung, bessere Übersichtlichkeit durch Hervorhebungen und Resource Management.


Aufgrund all dieser Funktionen, die IDEs zu bieten haben, sind diese für die Entwicklung äußerst nützlich. Sie machen das Programmieren komfortabler.

Insbesondere wenn du gerade erst mit dem Programmieren und Data Science beginnst, stellst du dir vielleicht die Frage, welche Tools und Entwicklungsumgebung du am besten verwenden solltest.


Es gibt viele gute Entwicklungsumgebungen für Python. Daher ist es eine schwierige Aufgabe, hier eine Auswahl zu erstellen. Es gibt viele Kriterien (z.B. Komplexität, Preis, Funktionen, Visualisierung usw.), die bei der Bewertung eine Rolle spielen und letztendlich ist es immer auch abhängig von der Aufgabe, die man durchführen möchte.


Wir haben mal nachfolgend eine Auswahl der beliebtesten IDEs getroffen und versucht einige Eigenschaften aufzuzeigen, um dir hoffentlich bei der Entscheidung helfen zu können. Du kannst diese Information als Leitfaden sehen und solltest auf jeden Fall deine persönliche Auswahl noch mal testen, bevor du dich für ein Tool entscheidest.



PyCharm


PyCharm ist eine IDE, die von JetBrain Entwicklern geschaffen wurde, die auch für die Entwicklung einer der berühmtesten Java-IDEs (IntelliJ IDEA) verantwortlich sind. PyCharm ist insbesondere auch perfekt für diejenigen, die bereits Erfahrung mit anderen JetBrain IDEs haben.

Neben Python unterstützt PyCharm u.a. auch JavaScript, HTML/CSS, Angular JS, Node.js.



Spyder


Spyder ist eine plattformübergreifende Open-Source-IDE für Data Science. Wenn du noch nie mit einer IDE gearbeitet hast, könnte Spyder ein sehr guter erster Ansatz für dich sein. Dieses Tool integriert die wesentlichen Bibliotheken für Data Science wie NumPy, SciPy, Matplotlib und IPython. Außerdem kann Spyder mit Plugins erweitert werden.



Atom


Atom ist ein von Github entwickelte Open-Source IDE und ist für viele gängige Programmiersprachen wie Ruby, PHP, Java usw. verfügbar. Ein großer Vorteil von Atom ist die Community, die ständig Verbesserungen und Plugins entwickelt, um die IDE und den Workflow zu verbessern.



Thonny


Thonny ist eine IDE, die sehr gut zum Erlernen und Lehren geeignet ist. Es handelt sich um eine an der Universität Tartu entwickelte Software, die kostenlos im Bitbucket-Repository für Windows, Linux und Mac zur Verfügung steht.

Thonny unterstützt u.a. Codevervollständigung und das Hervorheben von Syntaxfehlern, bietet aber auch einen einfachen Debugger, mit dem du dein Programm Schritt für Schritt ausführen kannst. Dies macht Thonny für Anfänger sehr interessant.



Jupyter Notebook


Jupyter Notebook ist eine Webanwendung basierend auf der Server-Client-Struktur und wurde aus IPython geschaffen. Es ermöglicht Notebook-Dokumente zu erzeugen und zu bearbeiten. Außerdem bietet Jupyter Notebook eine interaktive Data-Science-Umgebung für viele Programmiersprachen, die nicht nur als IDE, sondern auch als Präsentations- oder Schulungstool funktioniert.



Fazit: IDEs können dir sicherlich dabei helfen, deinen Workflow und deine Ergebnisse zu verbessern. Du kannst deinen Code einfacher schreiben, ausführen und debuggen. Natürlich kannst du anstelle eines IDE auch einen herkömmlichen Texteditor verwenden. Diese müssen dann jedoch zusätzlich mit Plugins erweitert werden, damit du deinen Code ausführen kannst.



Dein Code Pirate Team


Verpasse keinen Blogeintrag mehr! Folge dafür einfach unserer Instagram oder Facebook Seite ✅


Schau dir auch unsere iOS und Android App zum Programmieren lernen an.



Du liest:

Die besten Python-IDEs

114 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen